Lernzentrum Lesen und Schreiben

© 2015 Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kursangebote

Wer in der Schule zu wenig Lesen und Schreiben gelernt hat, um die Post oder Zeitungen zu lesen, Formulare auszufüllen und Briefe zu beantworten, hat es schwer. Funktionaler Analphabetismus verringert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt, beeinträchtigt die Lebensqualität und die gesellschaftliche Teilhabe.

Menschen mit deutscher Muttersprache, die Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben, erhalten im VHS Lernzentrum Lesen und Schreiben eine zweite Chance, sich diese Grundkompetenz anzueignen: Noch einmal ganz von vorn oder genau das, was für den Alltag oder Beruf gebraucht wird.

Thüringen
Nach statistischen Schätzungen leben in Thüringen über 200 000 deutschsprachige Erwachsene, die nicht oder nur sehr wenig lesen und schreiben können. Bedenklich ist aber auch die Tatsache, dass jährlich fast 90.000 junge Menschen die Schule ohne Abschluss verlassen und somit vom Erwerb berufsbezogener Grundkompetenzen so gut wie ausgeschlossen sind.

Weimar
Die Volkshochschule Weimar bietet Kurse an, in denen Erwachsene lesen und schreiben lernen können. In kleinen Gruppen mit individueller Unterstützung, die das Lernen fördert. In einem ersten Beratungsgespräch informieren wir ausführlich über das Kursangebot und die Kursinhalte.

Wir beraten diejenigen, die einen Kurs besuchen wollen, aber auch alle anderen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Selbstverständlich ist die Beratung anonym, vertraulich und kostenlos.

Wenn Sie jemanden kennen, von dem Sie wissen oder vermuten, dass er oder sie nicht Lesen und/oder Schreiben kann: Berichten Sie bitte von unserer anonymen Beratung und unseren aktuellen Kursangeboten.


Schriftgröße:  A- A  A+ 
 

Beratung

Dorothea Stoeber-Grobe
Tel.: 03643 / 88 58-0
d.stoeber-grobe
(at)vhs-weimar.de

 

Bundesweite Beratung