Logo
  • Kursangebote

Bildungsberatungsstelle für Bildungsprämie

Die Bildungsprämie (Förderphase III) startete am 01. Juli 2014. Weiterbildungsinteressierte können sich auch weiterhin beraten lassen. Wenn alle Rahmenbedingungen stimmen unterstützt Sie der Bund mit 50% (max. 500 €) bei Ihrer individuellen beruflichen Weitebildung.

Umfangreiche Informationen erhalten Sie auch auf der zentralen Seite der Bildungsprämie unter: www.bildungsprämie.info
Nutzen Sie hier den Vorabcheck, um zu prüfen, ob Sie anspruchsberechtigt sind.


Was ist die Bildungsprämie eigentlich? Die Bildungsprämie wurde von der Bundesregierung eingerichtet, um die Bereitschaft jedes einzelnen zu unterstützen, sich an persönlicher beruflicher Weiterbildung zu beteiligen.

Hierbei soll diese Weiterbildung als Investition in die individuelle berufliche Zukunft verstanden werden.

Ziel ist es, durch finanzielle Anreize mehr Menschen zur individuellen Finanzierung von Weiterbildung zu motivieren und zu befähigen.

Dies geschieht mit Hilfe von zwei Komponenten zur Finanzierung von individueller beruflicher Weiterbildung:

  • Einen Prämiengutschein in Höhe von max. 500 € können Erwerbstätige erhalten (Arbeiter, Angestellte, Selbständige und Rentner, die mindestens durchschnittlich 15 Stunden pro Woche arbeiten), deren zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 20.000 € (oder 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) nicht übersteigt. Mindestens die gleiche Summe müssen sie selbst für die Weiterbildung aufbringen.
  • Mit dem "Weiterbildungssparen" wird im Vermögensbildungsgesetz zur Finanzierung von Weiterbildung eine Entnahme aus den Guthaben erlaubt, auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist.

Den Prämiengutschein können Sie seit dem 01.07.2017 jährlich in einer anerkannten Beratungsstellen - unter anderem in der Volkshochschule Weimar - ausstellen lassen.


Welche Voraussetzung muss ich erfüllen, um einen Prämiengutschein zu bekommen? Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  1. Alter: Sie sind nicht mehr schulpflichtig!

  2. Erwerbstätigkeit: Sie sind durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig – das gilt auch für Selbständige. Rentner, Beschäftigte im Mutterschutz, Elternzeit oder Pflegezeit können unter Vorlage eines gültigen Arbeitsvertrages ebenfalls einen Prämiengutschein erhalten.

  3. Einkommen: Erwerbstätige mit einem zu versteuerndem Maximaleinkommen von 20.000 € bzw. 40.000 € bei zusammen Veranlagten. Als geeignetster Beleg gilt der Einkommenssteuerbescheid. Andere Belege sind auch möglich.

  4. Sie besitzen die deutsche Staatsbürgerschaft oder sind in Besitz einer Erlaubnis in Deutschland zu arbeiten.

  5. Bitte beachten Sie: Zum Zeitpunkt des Beratungsgespräches darf noch keine Rechnung für die Maßnahme durch den Weiterbildungsanbieter erstellt worden sein!

  6. Datenschutzerklärung: Bei der Prämienberatung ist es erforderlich das die Beratenen eine Datenschutzerklärung zur Speicherung ihrer persönlichen Daten bei der vom Bundesministerium beauftragten Stelle zustimmen.

  7. Keinen Prämiengutschein erhalten:
    - Beschäftigte in öffentlich geförderten Beschäftigungsverhältnissen
    - Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studierende
    - alle anderen Personen, die die o.g. Anforderungen nicht erfüllen

Pro Person kann seit dem 01.07.2017 jährlich ein Prämiengutschein ausgestellt werden. Diese Richtlinie ist bis zum 31.12.2020 gültig.


Wie bekomme ich einen Prämiengutschein? Im Beratungsgespräch wird geprüft, ob alle Voraussetzungen für die Ausstellung eines Prämiengutscheins vorliegen und Ihr Weiterbildungsziel festgelegt.  Dies könnte begründet sein mit einem Berufswechsel, einer höheren Position oder Laufbahn, Ergänzung der Kenntnisse im aktuellen Beruf, Sicherung des Arbeitsplatzes oder einer Vorbereitung auf eine Selbständigkeit. Für das Beratungsgespräch benötigen Sie:

  1. einen gültigen Personalausweis,
  2. einen Beschäftigungsnachweis und
  3. einen Einkommenssteuerbescheid aus dem letzten oder vorletzten Jahr.

Am Ende der Beratung drucken wir Ihnen sofort den Gutschein aus, den Sie dann innerhalb angegebenen Gültigkeitsdauer bei einem Weiterbildungsanbieter einlösen können. Innerhalb Gültigkeitsdauer muss Ihre Weiterbildungsmaßnahme dann auch beginnen.

Pro Person kann jährlich ein Gutschein (01.07.2017 - 31.12.2020) ausgestellt werden.

Bitte vereinbaren Sie unbedingt einen Termin für die Beratung bei der VHS Weimar  unter der Telefon-Nr: 03643 / 88580