Logo
  • Kursangebote

Was geht in Weimar?!

Die Ferien-Projekte des talentCAMPus werden von den Projektpartnern in den Stadtteilen umgesetzt. Es finden Lern- und Kulturprojekte für unterschiedliche Gruppen mit unterschiedlichen Themen statt. Egal wie&wo, Spaß wird es auf jeden Fall machen!

Für Kinder und Jugendliche, die aus ihrer Heimat nach Deutschland geflohen sind, organisiert die vhs Weimar das Projekt "Sprache als Zugang zur Kultur" am Graben 2. Hier findet Sprachunterricht und ein breites kulturelles Angebot statt.
Im Sommer 2020 fanden in Weimar West in Zusammenarbeit des Mehrgenerationenhauses, der Landenberger-Schule, des Jugendclubs Waggong + Kindertreffs Kramixxo und des Kunstfests die Projekte "Schaurig schönes Weimar – Mythen und Legenden in unserer Stadt", "Verreisen ins Land von Ton und Farbe", "Hip-Hop" und das "Kunstfest 1x1" statt.
Das Kinderhaus Weimar bietet die "Die KinderCooltour" und die "Rucksacktour" an und der Kinderzirkus Tasifan die Projekte "Ich trau mich - Geschichten vom mutig sein" und "Ich mal mir meine Welt".

Viele Ergebnisse der Projekte werden digital gesammelt und tagesaktuell auf Facebook und Instagram veröffentlicht. Tasifan hat jetzt auch einen YouTube-Kanal, damit Tasifan auch mal zu Hause stattfinden kann.

Kultur macht stark

Der talentCAMPus wird im Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es unterstützt Bündnisse auf kommunaler Ebene, die gemeinsam Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen und/oder bildungs- und kulturfernen Milieus oder Orten mehr Bildungsgelegenheiten im außerschulischen Bereich bieten.

Der deutsche Volkshochschulverband hat in diesem Rahmen ein ganztägiges Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren entwickelt: den talentCAMPus, den auch die Weimarer Volkshochschule mit kommunalen Partnern umsetzt.

Für Informationen zu aktuellen talentCAMPus-Projekten können Sie sich gerne an die vhs Weimar wenden und einen Eindruck verschafft dieses kurze Video: Teaser

talentCAMPus in Weimar

Schon seit 2013 führt die Volkshochschule Weimar gemeinsam mit u.a. den Mehrgenerationenhäusern in Weimar-West und Schöndorf, dem Kunstfest Weimar und der Kindervereinigung Weimar verschiedene talentCAMPus-Projekte in den Schulferien durch. Die Ferienprogramme vermitteln Bildung und Kultur mit viel Spaß und ermöglichen Lernen durch Erfahrung: die Feuerwehr und den Kletterwald erkunden, Theaterspielen im Jugendtheater, die Welt der Medien oder eine Zirkuswoche im echten Zirkuszelt erleben, das Kunstfest Weimar als Jury begleiten... und...und...und!

Hier im Video kann man sehen wieviel Spaß Lernen macht!

talentCAMPus plus und talentCAMPus 18plus

So hießen die talentCAMPus-Programme, die sich an geflüchtete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene richteten und auch während der Schulzeit stattfanden. Um den jungen Menschen ein gutes Ankommen zu ermöglichen, konnten diejenigen, die nicht in Schule oder Ausbildung waren, an diesen speziellen Projekten teilnehmen. Morgens erhielten sie von erfahrenen Dozierenden Deutschunterricht, im Anschluss gab es ein gemeinsames Mittagessen und am Nachmittag ein kulturelles Programm, das sie mit der Stadt, der Kultur und den Möglichkeiten in ihrer neuen Umgebung vertraut machte. Pädagogische Fachkräfte arbeiteten mit ehrenamtlichen Helfern zusammen, um die Kinder und Jugendlichen optimal zu betreuen. Die Arbeit war schön und schwer zugleich, denn die oft schwierige soziale Situation und die erfahrenen Traumata in Kriegsgebieten, in Lagern und auf der Flucht trugen die Kinder und Jugendlichen mit sich. Inzwischen wurden die Projekte eingestellt, da die Kinder und Jugendlichen in Schulen und Ausbildungen untergekommen sind oder an anderen Programme teilnehmen. 

talentCAMPus plus richtete sich an geflüchtete Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren.

talentCAMPus 18plus richtete sich an geflüchtete junge Erwachsene im Alter von 18 bis einschließlich 26 Jahren.