Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails
leichte Sprache einschalten

21310308 Die Patientenverfügung Vortrag

Für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit kann jeder erwachsene Mensch schriftlich festlegen, ob er in bestimmte, zum Zeitpunkt der Festlegung noch nicht unmittelbar bevorstehende Untersuchungen, Heilbehandlungen oder ärztliche Eingriffe einwilligt oder sie untersagt (§ 1901 a. BGB Patientenverfügung). Damit kann jeder erwachsene Mensch selbst bestimmen (Patientenautonomie), inwieweit er oder sie bei welcher Erkrankung oder in welchem Stadium einer Erkrankung wie behandelt bzw. nicht mehr medizinisch behandelt werden möchte. In Verbindung mit einer Vorsorgevollmacht oder einer rechtlichen Betreuung ist der/die Bevollmächtigte oder der/die Betreuer/-in an den in der Patientenverfügung geäußerten Willen gebunden, ebenso die behandelnden Ärzte. Inhalt, Aufbewahrung und Aktualisierung sowie der Umgang mit weitreichenden, das Lebensende betreffenden Verfügungen wie Behandlungsabbruch werden thematisiert.
Um Voranmeldung wird gebeten.

Kurs abgeschlossen

Kursort

R. 304

Graben 6
99423 Weimar


Termine

Datum
1. Termin am 27.07.2021
Uhrzeit
18:00 - 19:30 Uhr
Ort
Ort: Graben 6, vhs-Haus 1, R. 304